Luchsus Leben

Mein Mitbewohner, der Skilehrer, hat nach dem WEF nicht nur gutes Trinkgeld auf der Hand, sondern auch so manch absurde Story zu erzählen. Besonders luchstig fand ich:

Eine Lady die jährlich ihren Mann ans WEF begleitet und zwischendurch Skifahren geht. Ihr gehts nicht darum Skifahren zu lernen, sie will nur etwas Begleitung und Unterhaltung - das kann ein Skilehrer ja auch! Morgens holt ihr Assistent die Ski vom Service und erwartet sie an den Bahnen. Dann kurven sie ein paar Runden, kehren irgendwo ein, und nochmal ein paar Runden. Mittags werden sie dann ins Lieblingsrestaurant gefahren - zusammen, versteht sich, aber nicht gemeinsam - sie vom einem Chauffeur in einer Limousine, er vom anderen in einer anderen. Schliesslich sind sie ja extra mit drei Chauffeuren angereist. Über was unterhält man sich so? Über ihr neues Haustier. Ein Luchs, der inzwischen etwas gross und wild geworden ist und viel Platz beansprucht. Nun hat sie ihm eben eine ihrer Moskauer Wohnungen überlassen.

Ah, solche Leute treffen sich hier also zum Weltverbessern.

luchs

Riner Rosa, 20.01.2020